Alles auf Anfang

Kaum eine Wohnung ist wirklich perfekt – also wird vor dem Einzug noch ein bisschen verschönert und modernisiert. Nur: Was passiert mit Um- und Einbauten, wenn Sie die Wohnung eines Tages wieder verlassen?

Das Wohnzimmer hat eine Wand zu viel, die Fliesen im Bad könnten einen Anstrich vertragen, und der Garten sähe mit Teich  viel schöner aus. Einige Umbauten sind erlaubt, andere müssen Sie sich genehmigen lassen, damit Sie beim Auszug keine bösen Überraschungen erleben.

Vorher
Veränderungen, die unter den „vertragsgemäßen Gebrauch“ fallen – neue Steckdosen oder die Verlegung eines Telefonanschlusses zum Beispiel –,  dürfen Sie natürlich so vornehmen. Größere bauliche Veränderungen wie der Einbau einer Sauna, die Verlegung von Parkettboden oder der Wanddurchbruch zwischen Esszimmer und Küche, müssen dagegen vorher mit dem Vermieter besprochen und am besten schriftlich festgehalten werden.  

Nachher
Wenn der Einbauschrank nicht in die neue Wohnung passt und die Entfernung der Handtuchheizung sehr aufwändig ist, dürfen Sie beides dennoch nicht einfach in der alten Wohnung lassen. Laut Gesetz ist jeder Mieter dazu verpflichtet, Umbauten bei Auszug wieder zu beseitigen. Außer der Vermieter hat zugestimmt, dass der Mieter beim Auszug alle Veränderungen belassen darf. Oder der Umbau hat den Wert der Wohnung dauerhaft derart gesteigert, dass ein umfangreicher Rückbau die Wohnung in einen schlechteren oder sogar unbewohnbaren Zustand versetzen würde.

Garten to go
Wer mit der Wohnung oder dem Haus gleich auch einen Garten gemietet hat, darf den gestalten, wie er mag. Allerdings werden selbst gepflanzte Bäume und Sträucher bei Auszug Eigentum  des Vermieters. Wer also seine eigene Rosenzüchtung oder den aus Japan importierten Kirschbaum nicht zurücklassen will, sollte auch das schriftlich mit dem Vermieter regeln.

Buch-Tipp 

1.) „Das große Heimwerkerbuch: Geräte, Techniken, Materialien“.
750 Bilder, diverse Arbeits- anleitungen und jede Menge Tipps und Tricks  machen aus Anfängern Profis in Sachen Heimwerken und Renovieren. Ulmer Verlag, 29,90 Euro

2.) „Reparaturen Zuhause“: Illustrierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Werkzeug- und Material­listen sowie viele Praxistipps ermöglichen auch Ungeübten die wichtigsten Reparaturen  und Verschönerungsmaßnahmen im eigenen Zuhause. Stiftung Warentest, 19,90 Euro 

FOTOS: F1 online, Ulmer Verlag, Stiftung Warentest