Gute Aussichten für die Umwelt

Umweltschutz fängt im Kleinen an. Das weiß die Deutsche Post DHL und geht deshalb Energiefressern in den Unternehmensgebäuden an den Kragen. Hier kommen die Top-5-Maßnahmen

Guter Tausch
Im Geschäftsjahr 2011 wurden in den Briefzentren der Deutschen Post DHL in Deutschland konzernweit neue, effiziente Beleuchtungstechnologien eingeführt. Dadurch verringerte sich der Stromverbrauch um etwa 30 Prozent. 

Positiver Effekt
In Belgien wurde ein Test mit LED-Innenbeleuchtungs-Lösungen durchgeführt. Dies brachte Stromeinsparungen von durchschnittlich 70 Prozent.   

Kontrolle lohnt sich
In Tschechien wurde neben der Umstellung auf energiesparende Leuchtstofflampen gleichzeitig ein Lichtkontrollsystem eingeführt. Das Resultat: Stromeinsparungen von mindestens 60 Prozent.    

Kraft der Sonne
Durch den Einsatz von Solaranlagen konnten am Standort in Troisdorf im Jahr 2011 16.000 Kilowatt Energie erzeugt werden. Im Luftfrachtdrehkreuz in Leipzig wurden im selben Zeitraum 100.000 Kilowatt generiert. 

Ganz in Grün
Schon seit 2009 wird in den deutschen Konzerngebäuden, die direkt vom Unternehmen kontrolliert werden, ausschließlich grüner Strom eingesetzt. Durch die Nutzung erneuerbarer Energiequellen wird der CO2-Fußabdruck der Gebäude erheblich reduziert. Bereits 92% der verbrauchten Energie in Deutschland stammen aus erneuerbaren Energiequellen.

Alles Wissenswerte rund um die "grünen" Gebäude der Deutschen Post DHL erfahren Sie hier auf der Unternehmenswebsite.

FOTO:  Deutsche Post DHL