Öko-Putztipps

Um Kalk im Bad oder unangenehme Gerüche aus dem Kühlschrank zu entfernen, braucht es keine Chemiekeule. Es helfen Natron, Essig oder Waschsoda. Tipps um Glanz in die Hütte zu bringen

Natron:
Das weiße Pulver ist ein natürliches Scheuermittel. Mit Wasser gemischt, bringt es als Allzweckreiniger, Armaturen in Küche und Bad wieder zum Glänzen - ohne die empfindlichen Oberflächen zu zerkratzen.

Auch als Toilettenreiniger ist Natron ein echter Geheimtipp. 3-4 EL des Wundermittels genügen, 15 Minuten einwirken lassen und anschließend mit der Bürste abschrubben. Das entfernt Urinstein und unangenehmen Geruch.  

Angebrannte Töpfe kann wieder sauber kriegen, indem man sie mit etwas Wasser und Natron auf die noch warme Herdplatte stellt. Der Schmutz löst sich ohne Schrubben und nur mit wenig Wasser.  

Unangenehme Gerüche z.B. aus dem Kühlschrank bindet frisch gemahlenes Kaffeepulver oder eine Mischung aus Wasser und Natron. Mit der Paste den Kühlschrank auswaschen und danach das Pulver in einer Schüssel hereinstellen.  

Grau gewordene Fliesenfugen werden wieder strahlend weiß, wenn man ihnen eine kräftige Packung verpasst: Einen Brei aus Natron und Wasser anrühren, auftragen, mindestens eine Stunde einwirken lassen, abwischen, fertig.   

Tipp: Für ein selbsthergestelltes Scheuermittel 4 Esslöffel Natron mit 1 Esslöffel Wasser zu einer zähen Paste verrühren. Mit einem feuchten Schwamm oder Tuch auftragen, den Rest wegpolieren.

Essig:
Für Kalkflecken in Dusche oder Waschbecken oder als Toilettenreiniger eignet sich farbloser Essig. Auch Fettflecken auf dem Herd oder Fliesen in der Küche entfernt die natürliche Säure. Pur ist sie allerdings zu aggressiv und kann Oberflächenversiegelungen angreifen. Mischen Sie sich einen Reiniger: Dafür zwei Teile Essig mit einem Teil Wasser mischen und einige Tropfen Eukalyptusöl zufügen.

Um Kunststoff- oder versiegelte Stein- und Holzböden zum Strahlen zu bringen, putzen Sie diese mit einer Mischung aus 10 l Wasser, ½ Tasse Haushaltsessig und ebenfalls einem Tropfen Eukalyptusöl.

Waschsoda:
Für hartnäckige Flecken eignet sich Soda. Als Lauge in warmes Wasser aufgelöst löst es eingebrannte Verschmutzungen z.B. auf Backblechen oder im Ofen. Tragen Sie bei der Benutzung allerdings lieber Handschuhe, da Soda recht aggressiv sein kann. Und auch Aluminium und andere empfindlichen Gegenstände sollten Sie nicht mit der Lauge putzen.  

Ordnung schaffen

Haushalts-Tipps von A-Z

Von Putzen über Heimwerken bis hinzu Energie sparen - hier finden Sie die richtigen Ratschläge für jede Lebenslage und jedes Problemchen, das im Haushalt auf uns lauert. Kein Problem, mit unseren Tipps lösen Sie die Herausforderungen des Alltags im Handumdrehenmehr...

Illustration: Polka Dot / Thinkstock

Newsletter

Einmal im Monat alle Neuigkeiten kostenlos per E-Mail.

Top Produkte

Abonnement  

Sie wollen keine Ausgabe von Neues Zuhause verpassen? Dann bestellen Sie hier das Heft im Abo!  

mehr...